Drei Tage Bart

Beim Rasieren geschnitten – Wie beuge ich vor?

Jeder Bartträger kennt das: Man(n) ist gerade bei seiner morgendlichen Rasur und schon passiert es – Du hast dich beim Rasieren geschnitten und statt einer gleichmäßigen Rasur nun einen blutenden Schnitt in Deiner Haut. Um diese lästige Verletzung zukünftig zu vermeiden, zeigen wir Dir hier einige einfache Tricks und Methoden, mit denen Deine Bartrasur in Zukunft von schmerzenden und blutenden Schnittverletzungen befreit bleibt – Damit Du Dir in Zukunft das Klopapier zur Abdeckung Deiner Schnittverletzungen beim Rasieren sparen kannst.

1. Beim Rasieren geschnitten mit unscharfer Klinge

Hat Dein Rasierer auch nur eine geringfügige Unschärfe in seiner Rasur, kann es schnell passieren, dass Du Dich beim Rasieren geschnitten hast. Falls es Dir nicht mehr möglich sein sollte, Deinen Rasierer zu schärfen, und wir meinen wirklich scharf (!), dann raten wir Dir zum Kauf eines Neuen, bzw. einer neuen Rasierklinge. Auch wenn eine mehrmals verwendete Rasierklinge mit ein wenig mehr Druck noch gute Rasuren erzielt, sorgt der Überdruck auf die Klinge zumeist für Schnittverletzungen in der Haut. Stell also sicher, dass Dein Rasierer zu jeder Zeit so scharf wie möglich ist. Hast Du ihn ein paar Tage lang nicht verwendet, wechsle die Klinge. Für qualitative und günstige Rasierklingen musst du dabei kein Vermögen ausgeben, Packungen mit etwa 20 Klingen halten dabei je nach Rasurstil für bis zu 4 Monaten.

2. Verwende Pre-Shaving-Creme, um die Gleitfähigkeit zu erhöhen

Manche Männer mögen sie, manche Männer nicht. Jedoch ist es Fakt, dass die Verwendung von Pre-Shaving-Cremes und -Ölen den Umstand, dich beim Rasieren geschnitten zu haben, in Zukunft entscheidend mindern werden. Damit gleitet die Rasierklinge weicher über Deine Haut und vermindert eine stockende Bewegung der Rasierklinge, welche die Schnitte in Deine Gesichtshaut verursachen. Daher ist die Verwendung von Rasier-Ölen und Cremes eine klare Empfehlung zur Vermeidung von Schnitten bei der Rasur.

3. Gesichtshaut anspannen

Spanne Deine Gesichtshaut während der Rasur so glatt wie möglich, um Unebenheiten insbesondere im Bereich der Lippen zu vermeiden. Nicht nur vermeidest du damit, dich beim Rasieren zu schneiden, sondern Du erhältst außerdem ein besseres und gepflegteres Ergebnis in Deiner Bartrasur.

4. Mache kürzere Züge bei der Rasur

Wer glaubt, mit langen und schnellen Klingenzügen eine ebenfalls schnelle und saubere Rasur zu erreichen, der hat sich beim Rasieren geschnitten ;-). Durch lange Züge füllt sich die Rasierklinge lediglich mit Barthaaren und verliert somit den direkten Kontakt zur Gesichtshaut. Nicht nur wird dadurch die Rasur wesentlich unordentlicher, auch die Gefahr der Schnittverletzung steigt durch die Unregelmäßigkeiten beim Rasieren. Etwa 1cm pro Zug in langsamer Ausführung sind dabei vollkommen ausreichend, beugen blutigen Schnitten vor und schaffen ein besseres Ergebnis in Deiner Rasur.

5. Rasiere immer mit dem Strich

Es ist eine weitverbreitete Angewohnheit vieler Männer, sich kontinuierlich gegen den Strich zu rasieren. Das ist jedoch keine gute Idee, da die Rasur gegen den Strich lediglich eine Irritation der Haut hervorruft und Du Dich schneller beim Rasieren geschnitten hast. Mit dem Strich zu rasieren ist hingegen zum einen wesentlich leichter und schonender für die Klinge, andererseits wird dadurch die Gesichtshaut geschont, wodurch Verletzungen, aber auch Pickeln vorgebeugt wird – Also eine Win Win Situation. Insgesamt solltest Du jedoch auch hier langsam und in kurzen Zügen rasieren, um den Schnitten vorzubeugen.

Beim Rasieren geschnitten, trotz aller Achtsamkeit

Es ist passiert: Du hast Dich an alle aufgeführten Empfehlungen gehalten und trotzdem beim Rasieren geschnitten – Was also tun?

Im ersten Schritt solltest Du hierbei versuchen, die Blutung soweit wie möglich zu stoppen, bspw. durch die Anwendung von kaltem Wasser an der betroffenen Stelle. Auch der Einsatz von sogenannten Alaunstiften kann dabei überaus hilfreich sein, um einen schnellen Blutungsstopp zu erreichen.

Insgesamt treten bei jeder Rasur kleine, nahezu unsichtbare Verletzungen der Haut auf, welche trotz ihrer Geringfügigkeit durch die Anwendung von Aftershaves desinfiziert und somit behandelt werden sollten. Auch die Verwendung von Wund- und Heilsalben, welche in jedem guten Haushalt zu finden sein sollten, lassen sich als Alternative zur brennenden Lösung des After-Shaves einsetzen.

Kommt es hingegen zu einer Entzündung der Wunde, hilft nur noch der Weg zum Arzt. Hierbei solltest Du keine Risiken eingehen und lieber zu früh, als zu spät den Rat eines Spezialisten in Anspruch nehmen, wenn Du Dich beim Rasieren geschnitten hast.